Audi will Automobil- und Energiemarkt revolutionieren

Dienstag, 19. Februar 2013

Wenn Audi das wirklich so durchzieht, dann wäre das eine Revolution der Automobilbranche und der Treibstoffgewinnung! Denn derzeit investiert der Ingolstädter Autobauer in alternative Energie-Projekte wie z.B. Windkraft um mit dieser Öko-Energie seine Fahrzeuge zu anzutreiben.

Ganzheitliche CO2-Neutrale Mobilität

Grundgedanke hinter dem Projekt mit der Bezeichnung e-tron ist, dass ein Elektrofahrzeug nicht unbedingt umweltschonend ist, wenn dieser Strom mit Kohlekraft- oder gar Atomkraftwerken erzeugt wurde. Darum beteiligt sich Audi z.B. an Offshore-Windparks, die dann die Energie zur Umwandlung von Wasser in Wasserstoff liefern sollen. Dieser Wasserstoff kann dann z.B. auch für Brennstoffzellen-Fahrzeugen verwendet werden – oder, und das ist der Clou, zur Methangewinnung verwendet werden. Dieses Methan (e-Gas) gleicht chemisch dem Erdgas und könnte in dieses Netz eingespeist werden oder auch ein Fahrzeug antreiben. Genauer hier im Film:

Ich finde diese Idee klasse, zumal es damit auch möglich ist, Überkapazitäten im Stromnetz (z.B. bei übermäßigen Wind oder zuviel Sonne im Hochsommer) eingespeichert werden. Sehr schön finde ich auch den Satz im Film „Antworten auf die Frage wie man Ökostrom effizient und ortsunabhängig speichert haben die Stromriesen bislang nicht gefunden oder nicht finden wollen„. Hoffen wir, dass das auch alles so klappt! Denn dann brauchts auch keine Monstermasten durch Franken, denn eine solche Umwandlung in Gas kann auch bei lokalen Windparks durchgeführt werden!

Quelle: aenews.de Windkraft für Audi-Motoren

Thema: Kraftstoffalternativen |  4 Kommentare

Welche Pflichten gibt es im Europäischen Ausland?

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Ist eine Fahrt ins Ausland geplant? Dann sollte man heutzutage absolut informiert sein, was in den einzelnen Ländern Pflicht ist, was man an Bord haben muss!

So ist es z.B. in Frankreich seit dem 1. Juli Pflicht, ein Alkoholmessgerät im Wagen mit sich führen!? Was die Sinnhaftigkeit daran sein soll, erschließt sich mir in keinster Weise, denn dieser muss ja auch unbenutzt sein. Das kommt mir so vor, als würde man verlangen einen Scheibenwischer im Auto mitzuführen, aber er darf nicht an der Frotscheibe montiert sein… 😉

Andere Länder sind da weit weniger kreativ. So sind in Luxemburg, Bulgarien und Finnland nur Warnwesten im Auto mit zu führen. In Österreich versucht man dagegen die Autofahrer auszutricksen und verlangt Warnwesten und ein Warndreieck – aber bei den Warnwesten werden so viele benötigt, wie sich Insaßen im Wagen befinden.

Wer den Überblick verloren hat, der findet bei aet-auto.de eine sehr schöne Übersicht (hier)!

Im Übrigen ist auch ein Set Ersatzlampen in manchen Orten Pflicht – interessant wäre hier nur, ob eine dann auch unbenutzt sein darf… womit wir wieder beim Vorhaben der Franzmänner sind! 🙂

Thema: Reisen |  2 Kommentare

Es geht auch mit 1,0 Litern Hubraum zügig voran!

Mittwoch, 30. Mai 2012

„Motoren-Downsizing“ ist ein wohltuendes Schlagwort in Zeiten, in denen man glaubt einen Kredit aufnehmen zu müssen, nur weil man mal tanken muss. Ford hat nun reagiert:

Die Kölner präsentieren den Focus Ecoboost 1.0, der mit einem Dreizylindermotor gleich mal pauschal 20 Prozent Sprit sparen soll. Mit 4,8 Litern Verbrauch liegt dieser Kompaktwagen sog. im „Diesel-Bereich“. Der SPIEGEL feiert das Auto mit dem Dreizylinder-Aggregat und den Ecoboost-Motor als „eine clevere Mischung aus Vernunft und Vergnügen„!

Die Zeitschrift FOCUS bezeichnet den neuen Ford sogar als „Saubermann“, weil er mit einem Kohlendioxidausstoß von 109 Gramm je Kilometer (bei 100 PS) sogar die von der EU angedachte Grenze von 120 Gramm pro Km schaffen! Wer weiß, vielleicht kommt die CO2-Steuer doch noch?

Ich verstehe also weiterhin nicht, warum Politiker nicht einfach der Industrie Vorgaben machen und auf die Innovationskraft der Entwickler setzen? Nein, lieber macht man weiterhin Geständnisse! Mit etwas Vorlaufzeit konnte sich die Technik schon immer auf Gegebenheiten einstellen!

Thema: Auto-news |  Beitrag kommentieren

AVIA-Tankstellen erhöhen die Autogas-Preise

Donnerstag, 2. Dezember 2010

Was ist denn da los? Viele AVIA-Tankstellen haben heute wohl die Preise für LPG erhöht? Und das zum Teil um saftige Prozente!

Wie das Autogas-Portal gas-tankstellen.de heute in mehreren automatischen Preisinfos mitteilte, wurden die Preise für den Liter Flüssiggas um bis zu 12% angehoben:

Hier eine kleine Auswahl:

Tankstelle Preis aktuell Erhöhung Prozent
AVIA Tankstelle, Regensburg 0,779 0,08 11,4%
AVIA Tankstelle, Lauf 0,759 0,08 11,8%
AVIA Servicestation, Altdorf 0,749 0,06 8,7%
AVIA Servicestation, Altdorf 0,689 0,02 3% *

(* Diese Erhöhung hatte Altdorf bereits am 01.12. durchgeführt, und kommt somit auf 12% Erhöhung)

Hat das was mit dem Schneechaos in Deutschland zu tun? Konnte der Tanklastzug nicht liefern? In jedem Fall ist eine Erhöhung von über 10% eine Frechheit!

Thema: Autogas-news |  4 Kommentare

Wie hoch ist die Zahl der Autogastankstellen aktuell?

Mittwoch, 17. November 2010

Immer wieder stellt man sich die Frage: „Wie viele Autogasfahrer und Autogastankstellen gibt es“ und zuletzt hab ich diese 2007 beantwortet.

Knapp 3 Jahre später gibt es nun ganze 6.000 Autogas-Tankstellen (2007 waren es noch 4.000), Tendenz steigend. Laut www.amz.de hat sich damit die Zahl der „Zapfstellen“ seit 2006 mehr als vervierfacht.

Ähnliches Bild auch bei den Autogasfahrzeugen: Aktuell sind fast 400.000 Fahrzeugen auf LPG-Kraftstoff (um-) gerüstet. Hier hat sich die Zahl gegenüber 2006 sogar verzehnfacht (2007 waren es noch 135.000).

Somit wäre Autogas vorerst der Gewinner im Kampf um den ersten Platz bei den alternativen Antriebsenergien! Denn Ende 2009 waren beim Kraftfahrt-Bundesamt 369.430 Fahrzeuge mit Autogasanlage registriert, was fast einem Prozent des gesamten Fahrzeugbestand in Deutschland entspricht. Bei den anderen alternativen Antriebsformen sieht es da schon anders aus: Elektrofahrzeuge (1.588), Hybridfahrzeuge (28.862) und Erdgasfahrzeuge (68.515) schaffen zusammen nicht einmal die 100.000-Schallmauer.

Der Deutsche Verbands Flüssiggas e.V. rechnet sogar damit, dass der Anteil von Autogas-Fahrzeugen in Deutschland bis zum Jahr 2015 bis auf 1,5 Millionen Autos steigen wird. Also auf gehts! Gleich mal informieren!

Quelle www.amz.de und Bundesverband freier Tankstellen (hier)

Thema: Autogastankstellen |  3 Kommentare

Mercedes bietet nun den Sprinter mit Autogas an

Donnerstag, 4. November 2010

Endlich auch ab Werk: Mercedes-Benz liefert nun den Transporter Sprinter auch mit Autogasantrieb aus. Durch den zweiten Tank und den Mischbetrieb mit Benzin und Gas kann der Transporter nun bis zu 1200 Kilometer „mit einer Tankfüllung“ fahren.

Auch soll der CO2-Ausstoß gegenüber dem herkömmlichen Benziner um bis zu 20 Prozent sinken. Trotzdem leistet der 1,8-Liter-Motor 115 kW bzw. 156 PS.

Schön zu sehen, dass die großen endlich nachziehen! Weiterso!

Quelle: autogazette.de

Thema: Auto-news |  Ein Kommentar

Autogas: Die Nummer eins der alternativen Antriebe

Sonntag, 15. August 2010

Autogas ist weiterhin groß im Kommen! Unter den alternativen Antriebsarten bleibt LPG auf Platz 1, berichtet die Westfalen AG.

Hauptgrund seien die geringen Kosten für den Betrieb von Autogas. Laut Wolfgang Fritsch-Albert, Vorstandsvorsitzender der Westfalen AG, könne das Sparen mit einem auf Autogas umgerüsteten Fahrzeug bereits nach einer Fahrleistung von ca. 40.000 bis 50.000 Kilometern beginnen. Denn in der Regel sollten dann die Umrüstungskosten von 2.000 bis 3.500 Euro amortisiert sein.

Aber was nützt die Sparmöglichkeit, wenn man zum Tanken ewige Umwege fahren müsste? Darum ist ein weiterer großer Pluspunkt das gut ausgebaute Versorgungsnetz mit ausreichend Tankstellen. Und wöchentlich werden es mehr…

Quelle gasanbieter.net

Thema: Autogas-news |  Beitrag kommentieren