Tag-Archiv für » Umwelt «

Audi will Automobil- und Energiemarkt revolutionieren

Dienstag, 19. Februar 2013 | Autor:

Wenn Audi das wirklich so durchzieht, dann wäre das eine Revolution der Automobilbranche und der Treibstoffgewinnung! Denn derzeit investiert der Ingolstädter Autobauer in alternative Energie-Projekte wie z.B. Windkraft um mit dieser Öko-Energie seine Fahrzeuge zu anzutreiben.

Ganzheitliche CO2-Neutrale Mobilität

Grundgedanke hinter dem Projekt mit der Bezeichnung e-tron ist, dass ein Elektrofahrzeug nicht unbedingt umweltschonend ist, wenn dieser Strom mit Kohlekraft- oder gar Atomkraftwerken erzeugt wurde. Darum beteiligt sich Audi z.B. an Offshore-Windparks, die dann die Energie zur Umwandlung von Wasser in Wasserstoff liefern sollen. Dieser Wasserstoff kann dann z.B. auch für Brennstoffzellen-Fahrzeugen verwendet werden – oder, und das ist der Clou, zur Methangewinnung verwendet werden. Dieses Methan (e-Gas) gleicht chemisch dem Erdgas und könnte in dieses Netz eingespeist werden oder auch ein Fahrzeug antreiben. Genauer hier im Film:

Ich finde diese Idee klasse, zumal es damit auch möglich ist, Überkapazitäten im Stromnetz (z.B. bei übermäßigen Wind oder zuviel Sonne im Hochsommer) eingespeichert werden. Sehr schön finde ich auch den Satz im Film „Antworten auf die Frage wie man Ökostrom effizient und ortsunabhängig speichert haben die Stromriesen bislang nicht gefunden oder nicht finden wollen„. Hoffen wir, dass das auch alles so klappt! Denn dann brauchts auch keine Monstermasten durch Franken, denn eine solche Umwandlung in Gas kann auch bei lokalen Windparks durchgeführt werden!

Quelle: aenews.de Windkraft für Audi-Motoren

Thema: Kraftstoffalternativen | 4 Kommentare

Blog Action Day: Autogas ist Umweltschutz

Montag, 15. Oktober 2007 | Autor:

Der heutige Tag wurde zum „Blog Action Day“ erkoren! Das Thema „Umweltschutz“ und da muß eine Autogas-Seite natürlich dabei sein!

Weltweit nimmt der Verkehr und damit die Umweltbelastung durch diesen enorm zu. Autogas kann schon heute einen wirklichen Beitrag leisten, die Umweltbelastungen erheblich zu reduzieren, ohne auf Mobilität verzichten zu müssen.

Autogas entlastet die Umwelt

Preis der Mobilität: In Deutschland sind ca. 45 Millionen PKWs zugelassen (etwa 80% davon nutzen das Fahrzeug privat), die mit ihren Abgasen die Umwelt verschmutzen, Smog verursachen und zum Sterben der Wälder beitragen. Autogasfahrzeuge können diese Belastungen mindern, da „Schadstoffe wie Schwefeldioxid, Ruß und andere luftverunreinigende Partikel beim Autogas praktisch nicht auftreten„, ohne auf die Anforderung der heutigen Zeit zu verzichten: Mobil zu sein! Darüber hinaus wird der Ausstoß „gesundheitsschädlicher Abgasbestandteile wie Benzol, Aldehyde und polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK) deutlich herabgesetzt“ (siehe auch Grafik hier).

Selbst die Klimabilanz fällt für Autogasfahrer deutlich positiver aus: „Fahrzeuge im Autogasbetrieb emittieren gegenüber Benzinfahrzeugen rund 18 ProzentTreibhausgases CO2 weniger des “ (siehe auch Wieviel CO2 stosse ich aus?). Ein Pkw mit einer modernen Autogasanlage kann schon jetzt die „Grenzwerte der ab 2005 geltenden EURO 4 einhalten“ und ist vorallem gegenüber einem Diesel-PKW weitaus schadstoff- und auch geräuschärmer (50 Prozent weniger Lärm). Quelle autogastanken.de

Auto-Klein in Neumarkt fasst es so zusammen:

  • Ozon-/Smog-Bildung verringert sich um ca. 80%
  • Weniger Aromaten-, PKW und toxische Stoffemissionen im Abgas
  • kein Schwefel
  • keine Partikel
  • weniger Treibhauswirkung
  • keine Betankungsemissionen

Das ist der Beitrag von uns Autogasfahrern zum heutigen Blog Action Day

Thema: Auto-news, CO2 | 2 Kommentare

Schwarzenegger als Umwelt-Terminator

Freitag, 31. August 2007 | Autor:

Der kalifornische Gouverneur und Ex-Actionheld Arnold Schwarzenegger hat sich den Klimaschutz auf die Fahnen geschrieben und will in Zukunft enger mit Europa zusammenarbeiten. Aus diesem Grund wird er an einer Klimakonferenz der EU-Präsidentschaft Ende Oktober in Portugal teilnehmen.

Schwarzenegger lobt die Bundesrepublik als eine Nation, die "große Führungsqualitäten bewiesen habe, um gemeinsame internationale Aktivitäten zum Klimaschutz voranzutreiben". Der Gouverneur nutzte die Gelegenheit zu nachdrücklichen Warnungen vor zu hohem Energieverbrauch und meinte jeder sollte "Energie sparen, sparen, sparen".

Es wäre doch schön, wenn Arnie die USA dazu bewegen kann, als einer Hauptverursacher des CO2-Ausstosses in dieser Richtung etwas zu tun. Wer weiß, vielleicht fahren die Amis bald mit Autogas? 😉

Quelle N-TV.de

Thema: CO2 | Beitrag kommentieren