Beiträge vom » Oktober, 2008 «

ADAC Eco-Test: Spitzenplätze für Gas

Freitag, 31. Oktober 2008 | Autor:

Jährlich testet der ADAC in seinem Eco-Test rund 700 Automodelle und veröffentlicht präzise Daten zu Schadstoffausstoss wie „Ruß und Kohlenwasserstoffe (CO2)“. In „wirklichkeitsnahen Fahrzyklen“ werden diese Werte ermittelt (Autobahnfahrten, Fahrten mit eingeschalteter Klimaanlage, etc.) und sollen die Autoindustrie fordern Umweltfreundliche Autos zu entwickeln.

Sieger wurde auch in diesem Jahr wieder das Hybridfahrzeug Prius von Toyota (mit 89 Punkten von möglichen 100), auf Platz 2 landete mit dem Honda Civic 1.3 i-DSi i-VTEC IMA wieder ein Hybridauto (87 Punkte). Gleichauf mit letzterem folgt aber schon das erste Gasfahrzeug: der erdgasgetriebene Mercedes B 170 NGT!

Bei den Kleinstwagen landen der Chevrolet Matiz 0.8 LPG (Bivalent Autogas / Benzin) und der Fiat Panda 1,2 V Natural Power (Gas) zusammen mit dem Fiat 500 1.3 JTD (Diesel) auf den Top-Plätzen! Für die ganz großen Modelle scheint der erdgasgetriebene Volvo V70 2.4 Bi-Fuel das Maß aller Dinge.

Zwar belegte das Hybridauto Prius aus der unteren Mittelklasse wie auch in den vergangenen fünf Jahren den ersten Platz, aber die anderen Hersteller holen langsam auf. Zu hoffen wäre es, denn die CO2-Steuer wird kommen!

Quellen WirtschaftsWoche und MDR aktuell

Mehr zum ADAC Eco-Test hier

Thema: CO2 | Beitrag kommentieren

ADAC-Studie für Gasfahrzeuge

Dienstag, 7. Oktober 2008 | Autor:

Über Autos mit Gasantrieb hört man die unterschiedlichsten Meinungen. So lange die Bezinpreise hoch sind, ist es häufig "PRO AUTOGAS". Nun hat aber vor einiger Zeit der ADAC das Thema in einer umfangreichen Studie untersucht:

Autos mit Gasantrieb sind inzwischen eine echte Alternative zu herkömmlichen Kraftfahrzeugen: Da bei der Verbrennung des Treibstoffs 15 bis 25 Prozent weniger Kohlendioxid entsteht, gelten die PKW neben dem Spar-Aspekt (deutlich günstiger als Benzin oder Diesel, garantiert begünstigt bis 2018) auch als umweltfreundlich.

Prinzipiell unterscheidet man zwischen Erd- und Autogas als Brennstoff. Erdgas tritt häufig zusammen mit Erdöl auf und besteht hauptsächlich aus Methan. Um es in einem zusätzlichen Fahrzeugtank zu speichern, wird es komprimiert – daher auch die Bezeichnung Compressed Natural Gas (CNG). Bei Autogas handelt es sich um flüssiges Butan oder Propan. Man bezeichnet Autogas auch als Liquified Petroleum/Propane Gas (LPG). Diese Gase fallen als Nebenprodukte bei der Erdölverarbeitung an.

Wichtig für jeden der Autogas oder Erdgas nutzen möchte ist vorher genau zu kalkulieren, denn eine Umrüstung kostet ca. 2.500 Euro bei Autogas und ca. 3.500 Euro bei Erdgas – bei einer Neuanschaffung mit Gasantrieb muss mit einem Aufpreis von 1.900 bis 3.000 Euro gerechnet werden.

ADAC-Beispiel:

Bei einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr kann man mit einem Erdgasauto über einen Zeitraum von vier Jahren im Schnitt 480 Euro pro Jahr sparen. Als sog. "Spar-Spitzenreiter" nennt der ADAC den "VW Touran EcoFuel", welches es auf 855 Euro Ersparnis bringt.

Mehr Infos auf spiegel.de

Thema: Autogas-news | 6 Kommentare