Beiträge vom » Dezember, 2007 «

Welchen Schaden verursachen Staus

Freitag, 7. Dezember 2007 | Autor:

Als ich in der letzten Woche eine Stunde für eine Strecke brauchte, für die man sonst nur 23 Minuten braucht, hab ich mich gefragt, welchen Schaden die Staus auf Deutschlands Autobahnen wirklich anrichten!

Christian Kaiser von dasautoblog.com hat das nun veröffentlicht: Laut einer Studie des Verkehrsforschers Frank Schmidt und eines Berichtes der "Bild" vergeuden deutsche Autos auf den Autobahnen pro Jahr 288 Millionen Liter Kraftstoff allein durch Staus. Die Umwelt  werde durch die rund 160.000 Staus im Jahr auf deutschen Autobahnen mit 714.000 Tonnen CO2 zusätzlich belastet.

Die Hauptursachen für die Staus seien laut der Studie Überlastung und fehlender Ausbau der Autobahnen, aber auch Unfälle und das Wetter. Nach Schmids Einschätzung wäre jeder dritte Stau (also insgesamt 50.000 Staus pro Jahr) durch moderne Technik oder schnelleren Ausbau zu vermeiden.

Schaden durch Zeitverlust

Rechnet man nun noch den Verlust ein, der durch die verlorene Zeit entsteht, dann wird es noch teuerer: Nach Berechnungen des ADAC entsteht durch Staus täglich ein Schaden von 250 Millionen Euro. Weiter berichtet der ADAC aber von "33 Millionen Liter Kraftstoff und 13 Millionen Stunden verlorener Zeit", was sich überhaupt nicht mit den Zahlen von Frank Schmidt deckt: Der ADAC käme somit auf 12.045 Millionen Litern Kraftstoff…?

Die Kosten trägt dann die Allgemeinheit – also wir alle! Durch Steuerlast oder Preisaufschläge z.B. werden diese Kosten dann weitergegeben.

Das Ziehharmonika-Prinzip

Allerdings erforschte der ADAC gründlich wie Staus entstehen: Durch "eine Art Ziehharmonika-Prinzip"! Demnach hielten die Fahrer unterschiedlich lange Abstände zum Vordermann und hätten somit unterschiedliche Reaktionszeiten beim Bremsen. Das typische Szenario sei, wenn ein Fahrer in einer solchen Kolonne spät bremst, müsse der nachfolgende bei geringem Abstand schon stärker verzögern, bis einer weiter hinten ganz anhalten müsse – schon herrsche Stillstand.

Oft sei auch "Deutschlands häufigstes Schild auf Autobahnen": Tempo 80 (mit dem Zusatz bei Nässe) die Bremsursache, da viele Autofahrer auch bei trockener Straße irrtümlich auf die Bremse stiegen. Weitere Ursachen seien aber auch Drängler, die in die kleinste Lücke hüpfen, Baustellen, überhöhte Geschwindigkeit bei Nebelbänken, Fahranfänger, liegengebliebene Fahrzeuge und natürlich Gaffer!

Quelle RP-Online

Thema: Auto-news | Beitrag kommentieren