Spritfresser Autofähnchen

Mittwoch, 28. Mai 2008 |  Autor:

In ein paar Tagen geht sie los: Die Fussballeuropameisterschaft 2008 in der Schweiz und ich Österreich und auf den Strassen wird es schon wieder so  bunt wie zur WM2006. Oder besser: schwarz-rot-goldener!!

 Bilder der WM 2006 in Nürnberg auf n-town.de

Auch im restlichen Europa zeigen die Autofahrer mit flatternden Fähnchen an ihren PKWs wieder, zu welchem Land sie halten. Doch Angesichts der hohen Spritpreise wird das vor allem in Deutschland ein teures Vergnügen.

Der Österreichische Automobilclub ÖAMTC hat errechnet, dass die flatternden Fähnchen den Fahrtwiderstand erhöhen und damit auch den Benzinverbrauch. Um so mehr es flattert und je schneller man fährt, desto mehr Sprit wird verbraucht! Auf der Autobahn oder bei Überlandfahrten kann man mit einem Mehrverbrauch von ca. einem halben Liter pro 100 Kilometern rechnen.

Sicherheit geht vor

Zwar sind die Halterungen für die Flaggen relativ robust, aber dennoch kann es gefährlich werden, wenn die Fahne bei hohem Tempo zerreisst und der Stofffetzen und vielleicht das Stängchen auf der Windschutzscheibe des Hintermannes landet. Wie oft das passiert kann jeder an den kleinen Flaggen erkennen, die schon jetzt am Strassenrand liegen. Daher sollte man die Fähnchen am Auto vor schnellen Fahrten lieber abnehmen um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden. Auch der ADAC weist darauf hin, dass die Fähnchen nur bis maximal 80 oder 90 Km/h sicher seien.

Für alle Schäden, die sein Fähnchen verursacht, muss der Fahrer haften, denn alles was nicht fest mit dem Fahrzeug verbunden ist (nur zwischen Autofenster und Rahmen geklemmt), fällt in die Verantwortung des Fahrers.

In Österreich verboten?

Die österreichische Nachrichtenagentur APA vermeldete am Freitag, dass einem Fan mit Fahne am Auto in der Alpenrepuplik bis zu 5.000 Euro Strafe drohen, da dies nur für Staatskarrossen erlaubt ist!

Allerdings hat man sich nun doch dazu entschlossen für die EM-Zeit eine Außnahmeregelung zu schaffen. Der Verkehrsminister, Werner Faymann versprach, dass "das Mitführen von Fanwimpeln und Flaggen für die Zeit vor und während der EURO nicht gestraft" werde.

Quelle GMX

Tags »    «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Auto-news

Diesen Beitrag kommentieren.

2 Kommentare

  1. 1
    Dean 

    Ich kann mir eigentlich kaum vorstellen das man durch eine kleine Fahne solch einen Mehrverbrauch hat. Vielleicht bei 200km/h auf der Autobahn aber doch nicht im normalen Stadtverkehr

  1. […] vernünftig denkenden Franken eigentlich vorausgesetzt wird – is leider nicht so! Es weht die Deutschland-Flagge und ein blau-weißer Banner auf dem Wahrzeichen der Frankenmetropole, aber kein rot-weißer […]

Kommentar abgeben